Der Mann mit dem kosmischen Gedächtnis: Matias De Stefano

Wenn du „stirbst“, bist du in gewissem Sinne nicht wirklich „frei“. Darum, weil wir ein „Konzept“ darüber haben, was „Leben“ bedeutet. Leben ist nicht etwas, was du jetzt hast und dich später „sterben“ lässt. „Leben“ ist eine Konstante des Universums, welche Momente des „Anhaltens“ und Weitergehens aufweist, jedoch niemals endet. Was man als „Tod“ bezeichnet ist nur eine sehr niedrige Schwingung des Körpers, wie die „Geburt“ eine hohe Schwingung des Körpers auszeichnet. Das ist Leben.

– Matias De Stefano im Video unten (19:30 – 20:10)

Mathias De Stefano wurde 1987 mit einem außerordentlichen Erinnerungsvermögen in Argentinien geboren. Zahllose Leben auf anderen Planeten und in anderen Dimensionen sind Teil seiner Erinnerungen, so dass er in der Lage ist, die Funktionsweise unseres Universums wissenschaftlich fundiert zu erklären. Sein Projekt „I am“ (Ich bin) läuft seit Februar 2020 mit täglichen Lektionen und dem Ziel am 22.02.2022, unser Bewusstsein mit der Erde so zu vernetzen, dass wir Menschen uns wieder als ein Teil des Planeten identifizieren und unsere tatsächlichen „irdischen“ Aufgaben annehmen können. Mathias unterhält einen eigenen YouTube.Kanal.

Auch wenn du einmal dort (auf anderen Planeten) warst, hast du deinem Körper und deine Seele mit der Absicht hier (auf der Erde) zu sein identifiziert. Deine Seele ist jetzt also mit dieser Schwingung verbunden. Wenn du hier stirbst, wirst du dich weiterhin in dieser Schwingung befinden. Also: Dein Leben endet nicht – es geht weiter. Was du während deines Lebens tun solltest, ist daran zu arbeiten, lichtvoller zu werden, nicht so viel Schwere zu behalten. Das erlaubt dir, dahin zu gehen, wo immer du willst, im Sinn dieses Universums. Doch normalerweise tun wir das nicht, weil wir mit so vielem „beschäftigt“ sind  (lacht…) 21:14.

Deshalb ist die 4. Dimension der Erde so überbevölkert. (lachen…) 21:21. Sie ist voller Leute, die darauf warten, dass sie reinkarnieren können, immer wieder, immer wieder, bis sie einen Weg heraus finden. Doch das ist nicht etwa so, weil dies hier ein „Gefängnis“ wäre, sondern darum, weil wir nicht wissen, wie wir unsere Schwingung ändern können, um uns aus diesem System zu befreien.

– Matias De Stefano im Interview oben

Einige weitere, von vielen sehenswerten Interviews und Videos über und mit Mathias.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.