Der Sturm ist angekommen – Oren Lyons als Botschafter der Prophezeiung indigener Völker

Während des Treffens aller Stammesführer gab es Sorge um euch, um die 7. Generation, die offen dem weißen Mann folgte. Und es gab Louis Badwound, der sagte (Video unten ab 1:12): „Wir sollten etwas tun: Schaut uns an, was für eine Macht wir haben! Lasst uns unsere Medizin zusammentun und sie mit dem Regen wegspülen. Lass uns unsere geeinte Medizin ihnen das Feuer bringen, sie verbrennen. Bringen wir ihnen den Wind unserer Urväter.“… Wir können es tun! Führer können es tun… doch wir sollten niemals entscheiden, wer zu leiden hat. …Wir haben es nicht getan. Es war nicht unsere Aufgabe. Denn: unser Bruder hat es sich selbst angetan. Es ist bereits hier. Das Feuer hat gesprochen – es brennt – gerade jetzt. Der Wind, über den gesprochen wurde – er beginnt gerade. Das Wasser – ihr wollt mehr? Ihr bekommt es nicht… die, die es nicht brauchen, werden es bekommen…

– Oreon Lyon 2007 bei den Vereinten Nationen über den Klimawandel

Die gleiche Ansprache mit Naturbildern hinterlegt:

 

Oren Lyons, geb. 1930, ist oberster Wächter des Wolf-Clans und seit vielen Jahren Sprecher der indigenen Völker. Er studierte Marktwirtschaft, war erfolgreicher Sportler und später Kunstmaler. Im folgenden Video spricht er über seine Hilflosigkeit als junger Mensch und seiner alles verändernden Begegnung mit einem Stammesbruder, der ihm half, seinen Weg zu finden.

4:35: Am Hang des Felsens hielt sich eine junge Kiefer aufrecht: „..siehst du diesen jungen Baum?…Das ist, wer du bist. Du bis genau wie dieser junge Baum. Du siehst, wie er sich an der Erde festhält. Ja, DAS bist du…: ABHÄNGIG. Verwurzelt mit der Erde. Du bist Teil von ihr, das Gleiche. Wie der Baum – wir sind genau gleich. Genau wie der Baum brauchen wir Wasser, brauchen Licht – wir sind abhängig. Ohne sie könnten wir nicht hier sein. Sie ist unsere Mutter, von der wir immer total abhängig sein werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert