Die 2. „ICH BIN“ Rede des Saint Germain: über die Fülle

Niemals wollte der GROSSE ALLWEISE, ALL-LIEBENDE VATER, dass irgendeines seiner Kinder auch nur das einfachste Ding entbehren müsste. Doch weil die Menschen ihrer Aufmerksamkeit erlaubten, sich an die äußere Scheinwelt zu binden, die gleich dem Treibsand der Wüste unbeständig ist, so trennen sie sich – ob bewusst oder unbewusst – weitgehend von jener GROSSEN FÜLLE und INTELLIGENZ!
Diese GROSSE FÜLLE steht dem Menschen als sein Geburtsrecht zu, und jeder kann sie benutzen, der sich wieder dem “ICH BIN” zuwendet, dem Prinzip SCHAFFENDER GOTTHEIT, das auf ewig in ihm selber ist, als die einzige QUELLE tätigen Lebens, der INTELLIGENZ und der FÜLLE.

– Saint Germain: 2. „ICH BIN“-Rede durch Godfré R. King, Oktober 06, 1932 Saint Germain

Hier die vollständige, wundervoll gelesene 2. Rede des Saint Germain durch Naleea. Danke.

Im Oktober 1932, vor nunmehr exakt 90 Jahren, empfing Godfré Ray King diese erhebende Rede des Saint Germain. Sie ist heute so aktuell, wie nie zuvor. Ein hochkarätiger Brillant geistiger Schulung, der aus gegebenem Anlass auf diesem Blog geteilt wird. Die Rede kann sowohl (oben) gehört, als auch im weiteren Verlauf gelesen werden. Kopieren und teilen erwünscht!

Anrufung von St. Germain:
Du UNENDLICHE ALLDURCHDRINGENDE GEGENWART, du MÄCHTIGER MEISTER innerhalb jeder menschlichen Gestalt.

Wir anerkennen deine VOLLE GEGENWART, die in allen Formen sich offenbart, in jedem Menschen, den GOTT ins Erdenleben geschickt hat, und wir nehmen sie auf!
Wir lobpreisen und danken dafür, dass wir endlich von dieser MÄCHTIGEN GEGENWART wissen, an die wir uns wenden können, um die Fülle GÖTTLICHEN SCHAFFENS, das „ICH BIN“, aller Dinge zu erkennen.

– Anrufung aus der 2. Rede des Saint Germain

GOTT ist der Spender, der Empfänger und die Gabe selber! ER ist der alleinige Besitzer all der Intelligenz, des Stoffes, der Kraft und der Fülle, die es im Weltall gibt.
Lernten die Kinder GOTTES, aus reiner Schenkensfreude zu geben, sei es Liebe, Geld, hilfreiches Dienen oder was es sein möge, sie öffneten dadurch das Tor zu solchem INNEREN REICHTUM, dass es ihnen nicht mehr möglich wäre, sich auch nur ein einziges Ding der äußeren Formenwelt zu wünschen!

Die Rede:
Als Jesus sagte: "ICH BIN" die Auferstehung und das Leben, da sprach er eines
der gewaltigsten Worte, das sich leicht ausdrücken lässt!
Mit dem Worte "ICH BIN" meinte Jesus nicht etwa seine äußere Gestalt, sondern
die MÄCHTIGE GEGENWART GOTT im Innern, denn häufig wiederholte er:
Aus mir selber kann ich nichts vollbringen, es ist der Vater 
in mir, das ICH BIN, das tut die Werke.
Und wieder sagte Jesus: "ICH BIN das Licht der Welt, das jedem 
Menschen, der in diese Welt kommt, leuchtet!" Jedem lebenswichtigen 
Satz stellte er die Worte voran: ICH BIN"!
Betrachtet ihr "ICH BIN" als alles, was ihr zu sein wünscht, so ist dieses 
eines der mächtigsten Mittel, die innere Gottes-Kraft, Liebe, Weisheit und 
Wahrheit frei zu machen und sie in der äußeren Erfahrung in Tätigkeit zu 
setzen. Denken wir auch an seinen mächtigen Ausspruch, der vielleicht der 
größte ist, der jemals in Worte gefasst wurde: 
"ICH BIN die offene Türe, die kein Mensch verschließen kann!"
Seht ihr, wie entscheidend wichtig diese Sätze sind, sobald sie in ihrem 
Wesen erfasst werden?
Erkennt und akzeptiert ihr in aller Fülle "ICH BIN" als die MÄCHTIGE GEGENWART 
IN EUCH IN TÄTIGKEIT, so habt ihr einen der größten Schritte zur Befreiung getan!
Betrachtet nun die Wahrheit des Wortes: "ICH BIN" die offene Tür, die 
k e i n Mensch verschließen kann." Sie bietet euch den Schlüssel, der 
euch ermöglicht, durch die Hülle des Erdenleibes zu treten und alles Bewusstsein, 
das ihr erzeugt oder angesammelt habt und das unvollkommen ist, mit euch zu 
nehmen und umzuwandeln, mit anderen Worten: es in jene VOLLKOMMENHEIT zu erheben, 
die ihr damit betreten habt.
Daher gibt es nichts Wichtigeres, als immer wieder dem "ICH BIN" als der 
MÄCHTIGEN SCHAFFENDEN GEGENWART GOTTES nachzusinnen, der GOTTESKRAFT in euch, 
in eurem Heim, in eurer Welt, in euren Geschäften. Jeder Atemzug, den ihr tut, 
ist SCHAFFENDE GOTTHEIT in euch!
Eure Fähigkeit, Gedanken und Gefühle auszudrücken oder hinauszuschicken, ist 
GOTT, der in euch handelt! Da ihr den freien Willen besitzt, liegt es ganz bei 
euch, der Kraft, die ihr in eurem Denken und Fühlen aussendet, beliebige Werte 
aufzuprägen und selber zu bestimmen, was sie für euch vollbringen soll!
Niemand kann behaupten: Wie soll ich denn wissen, wie ich dieser KRAFT Werte 
verleihen kann? Jedermann kennt den Unterschied zwischen zerstörendem und 
aufbauendem Denken, Fühlen und Handeln.
Der Schüler, der unterrichtet wird, sollte stetig die Beweggründe prüfen, die 
ihn zu solcher Frage des Zweifels treiben. Ist es ein Gefühl intellektueller 
Prahlerei, der Anmaßung oder der Halsstarrigkeit im Bereiche der äußeren Welt? 
Wirkt sich darin ein Bedürfnis aus zu streiten und die dargebotene Belehrung 
als unrichtig zu beweisen, statt sich ihrer Wahrheit und ihrem Segen zu öffnen, 
so schließt der Zweifel, ohne es zu merken, für geraume Zeit das Tor seiner 
Fähigkeit, das dargereichte GUT aufnehmen zu können.
Wieder erinnere ich die Schüler daran: Was auch eure persönliche Meinungen 
über die Wahrheit sein mögen, die Richtigkeit der zusammengefassten Belehrungen, 
die ich nun vollbringe, habe ich während vieler Jahrhunderte bewiesen. Mit 
unbedingter Sicherheit bringen sie die Freiheit und volles Verstehen. Wer dieses 
größten Nutzen teilhaftig werden will, lausche mit gänzlich offenem Sinne im 
Bewusstsein, dass das "ICH BIN" - die SCHAFFENDE GEGENWART GOTTES in euch - euch 
zweifellos befähigt, die Lehren zu empfangen, anzunehmen und ohne Einschränkung 
anzuwenden. Sie trägt eine Strahlung mit sich, die in gewisse Schülern heute das 
Verständnis dieser einfachen, doch mächtigen Wahrheitsworte weckt, zu ihrem großen 
Segen und ihrer Befreiung!
Seit vielen Jahrhunderte kenne die Menschen die Mahnung: 
"Ihr könnt nicht zweier Herren dienen!"
Warum ist dies so? Vor allem, weil es nur e i n e Intelligenz, nur e i n e 
Gegenwart, nur e i n e Kraft gibt, die handeln kann und dies ist die TÄTIGE 
GEGENWART GOTTES in euch!
Wendet ihr euch den äußeren Gestaltungen zu und gebt die Kraft an allerlei 
Scheinwerte, so versucht ihr, einem falschen unrechtmäßigen Herrn zu dienen, 
denn die äußere Erscheinungswelt kann nur durch die Benutzung von GOTTES 
MÄCHTIGER KRAFT Form finden.
Eure Fähigkeit, eure Hand zu heben und das Leben, das durch die Nervenbahnen 
eurer äußeren Körperform fließt, sie sind die "SCHAFFENDE GOTTHEIT" in eurem 
Leibe, mittels eures Gemütes.
Liebe Schüler, lasst euch durch den folgenden einfachen Gedanken stets daran 
erinnern, dass GOTT in euch tätig ist! 
Tritts du aus dem Haus auf die Straße, so denke einen Augenblick:
"Es ist GOTTES Intelligenz und Kraft mit deren Hilfe ich gehe, und es ist 
SEINE Intelligenz, durch die ich weiß, das "ICH BIN" und wohin ich gehe!"
Dann werdet ihr nicht weiterhin verständnislos durch euer Leben taumeln, 
sondern in jeder Bewegung, die ihr vollzieht, GOTT in TÄTIGKEIT empfinden! 
Jeder Gedanke eures Verstandes ist GÖTTLICHE KRAFT, die euch befähigt zu denken. 
Kennt ihr diese Tatsache und es lässt sich nicht an ihr rütteln - warum verehrt 
ihr denn nicht diese MÄCHTIGE GEGENWART DER SCHAFFENDEN GOTTHEIT in euch? 
Schenkt ihr volles Vertrauen und nehmt sie auf! Warum starrt ihr dann immer 
weiter in die äußere Welt, die durch die äußeren oder menschlichen dinghaften 
Vorstellungen eingekleidet, gefärbt und mit Scheinwerte belastet wird, 
unbekümmert um die Tatsache, dass nur die eine MÄCHTIGE GEGENWART die Außenwelt 
zu Gestalt kommen lässt? Jede äußere Form und ihr zugehöriger Ausdruck stellen 
nur eine Erfahrung des Lebens dar, durch die jeder einzelne Mensch durch eigenes 
Erleben den wahren URSPRUNG seines Wesens kennen lernen darf und mag, damit er 
durch selbstbewusste Erkenntnis wieder in die FÜLLE der VOLLKOMMENHEIT zurückkehre!
Die äußere Lebenserfahrung ist nur ein stetig wechselndes und vergängliches Bild, 
das der äußere Verstand erzeugt hat in seiner irrigen Einbildung, er sei in 
Wirklichkeit der Schöpfer und Beweger! So wird die Aufmerksamkeit immerfort nach 
außen gerichtet und dort festgehalten, wo sie nur Unvollkommenheit finden kann, 
und die Kinder GOTTES haben ihre eigene GÖTTLICHKEIT vergessen und müssen wieder 
zu ihr zurückkehren, zurückfinden!
GOTT ist der Spender, der Empfänger und die Gabe selber! ER ist 
der alleinige Besitzer all der Intelligenz, des Stoffes, 
der Kraft und der Fülle, die es im Weltall gibt.
Lernten die Kinder GOTTES, aus reiner Schenkensfreude zu geben, sei es Liebe, 
Geld, hilfreiches Dienen oder was es sein möge, sie öffneten dadurch das Tor 
zu solchem INNEREN REICHTUM, dass es ihnen nicht mehr möglich wäre, sich auch 
nur ein einziges Ding der äußeren Formenwelt zu wünschen!
Die leidige Sache, die unter Menschen so viel zügellose Selbstsucht und 
beispiellose gegenseitige Verurteilung verursacht hat, besteht in der Idee der 
Menschen, das Eigentumsrecht für diese wundervollen Gottesgaben zu beanspruchen. 
Doch es gibt nur eine wirkliche LIEBE, nur eine Intelligenz und Kraft, nur einen 
Stoff: GOTT in jedem Einzelwesen! Jeder Schüler und jeder Mensch seien 
eindringlich gewarnt, damit sie sich hüten vor dem Verlangen des äußeren Selbst 
nach eigenem Verfügungsrecht über die Kraft. Würde bei jeder Tat der 
Persönlichkeit GOTT die volle Ehre gegeben, so müssten unglaubliche Umwandlungen 
sich vollziehen in jedem, der den GÖTTLICHEN URSPRUNG der KRAFT anerkennt! Bisher 
wurde nur in seltenen Fällen das Wesen des Gesetzes von ANGEBOT und NACHFRAGE 
richtig verstanden. 
Sicher ist Stoff allgegenwärtig und wird im Überfluss angeboten, doch es muss 
nachgefragt werden, ehe das Gesetz des Weltalls ihm gestattet, sich der 
Benutzung und Gestaltung durch das Einzelwesen zur Verfügung zu stellen!
Der Mensch besitzt freien Willen und muss bewusst und voller Entschlossenheit 
des Kraftstoff verlangen, dann wird - solange der Einzelne ein klar bestimmtes 
Bewusstsein festhält - jedes gewünschte Ding Gestalt annehmen und sich 
verwirklichen, was es auch sein mag. Alles, was das Einzelwesen irgendwie 
gebrauchen kann, wird es durch die einfache entschlossene Feststellung erhalten:
“ICH BIN die reiche FÜLLE GOTTES, die gerade jetzt und 
fortdauernd zu meiner Verwendung sichtbar wird!”
Nun ist es freilich eine Tatsache, dass viele Schüler ihre Verwirklichung als 
begrenzt erleben. WO liegt die Ursache? Sie beginnen damit, die Wahrheit richtig 
zu verkünden, wie in obigem Ausspruch. Doch kaum sind einige Stunden verflossen, 
so könnten sie bei gewissenhafter Selbstbeobachtung erkennen, dass in ihren 
Gefühlen Zweifel und Furcht lauern. Beides sind Gefühle! 
Natürlich legen sie zum großen Teil die aufbauenden Kräfte lahm, die sonst sehr 
rasch die Erfüllung des Wunsches oder der Forderung brächte.
Wird einst ein Schüler ganz gewahr, dass jeder richtige Wunsch GOTT in TÄTIGKEIT 
darstellt, der seine unversiegliche Kraft zu vollem Gelingen vorantreibt, so 
wird er auch die unbegrenzte LIEBE, KRAFT und INTELLIGENZ, die ihm zur Verfügung 
steht, erkennen, um jede gestellte Aufgabe zu erfüllen!
Wer diese einfache Wahrheit erfasste, dem entschwände der Begriff “MISSERFOLG” 
gänzlich aus seinem Bewusstsein, denn er würde erleben, dass er unfehlbare 
Intelligenz und Kraft nach Belieben verwenden könnte. So kommen Schüler und 
Einzelmenschen zu ihrer vollen Herrschaft, wie es im Willen GOTTES liegt!
Niemals wollte der GROSSE ALLWEISE, ALL-LIEBENDE VATER, dass irgendeines seiner 
Kinder auch nur das einfachste Ding entbehren müsste. Doch weil die Menschen 
ihrer Aufmerksamkeit erlaubten, sich an die äußere Scheinwelt zu binden, die 
gleich dem Treibsand der Wüste unbeständig ist, so trennen sie sich - ob bewusst
oder unbewusst - weitgehend von jener GROSSEN FÜLLE und INTELLIGENZ!
Diese GROSSE FÜLLE steht dem Menschen als sein Geburtsrecht zu, und jeder kann 
sie benutzen, der sich wieder dem “ICH BIN” zuwendet, dem Prinzip SCHAFFENDER 
GOTTHEIT, das auf ewig in ihm selber ist, als die einzige QUELLE tätigen Lebens, 
der INTELLIGENZ und der FÜLLE.
Während aller Zeitalter unterstand der Schüler, der über begrenzte Ziele 
hinauswachsen wollte, gewissen notwendigen Richtlinien der Lebensführung. Es 
ist diese die Erhaltung und Beherrschung der Lebenskraft mittels der Sexualität!
Benutzt ein Mensch diese Kraft, ohne auch nur daran zu denken, sie zu lenken, 
und sagt er plötzlich: Ich will damit aufhören, will jäh abbrechen, ohne dass er 
die richtige Haltung des Bewusstseins gewinnt, so unterdrückt er einfach den 
Fluss der Kraft, der er verkehrte Richtung gegeben hatte. Will ein Schüler seine 
Sexualkraft meistern lernen, so kann ihm als einfache Feststellung, wenn in 
vollem Verständnis angewendet, mehr als alles andere helfen! Sie wird in 
natürlicher und normaler Art den Fluss der Lebensenergie umlenken und diesen 
in seine natürlichen Kanäle zurückbringen. Dieser Machtspruch Jesu lautet: 
ICH BIN die AUFERSTEHUNG und das LEBEN!”
Dieses Wort läutert nicht nur das Gedankenleben, es stellt die mächtigste, 
erhebende und berichtigende KRAFT dar, die diese größte Schranke, die dem hohen
geistigen Ziel im Wege steht, zu überwinden vermag!
Wer den inneren Antrieb verspürt, diese Hindernisse zu beseitigen und Jesu 
Feststellung ernstlich und andauernd anwendet, wird diesen wunderbaren 
Kraftstrom zum höchsten Mittelpunkt des Gehirns erheben, wie es dem 
ursprünglichen Plane entspricht! Wem dieses gelingt, der wird nun finden, wie 
sein Verstand von den wunderbarsten Ideen durchflutet wird, reichlich mit Kraft 
und Fähigkeit erfüllt, Gestalt zu gewinnen und zum Segen aller Menschen 
verwendet zu werden. Ich rufe jeden Schüler auf, dieses zu versuchen und die 
Ergebnisse in seinem eigenen Gemüt und Körper zu beobachten! Empfindet zutiefst 
dieses Machtwort: “ICH BIN die AUFERSTEHUNG und das LEBEN!” Wiederholt 
es drei Mal, in Gedanken oder laut, und beachtet, welche Erhebung des 
Bewusstseins es euch bringt! 

Einige verspüren das beim ersten Versuch, andere erst nach mehreren 
Wiederholungen. Doch es lässt euch ahnen, was bei dauernder Benutzung erreicht 
werden kann! Wisst ihr, aus was ihr euch erheben möchtet, so gibt es nur einen 
Weg zum Gelingen: Nehmt eure Aufmerksamkeit gänzlich von dieser Sache weg, 
richtet sie fest auf obiges Wort und haltet sie dort fest!"
Jede Gelegenheit der äußeren Erfahrung kann dadurch gemeistert werden, jeder 
Fluss mit leitender Kraft auf das wahre Ziel gerichtet werden!
Ich hatte eine Schülerin, die aus innerem Bedürfnis diese mächtige Energie 
wieder richtig lenken wollte. Sie benutzte nur diese schlichten Worte und 
vermochte, mit geringem Beistand, ihren Leib zu erhöhen! Innerhalb eines Jahres 
erlebte ihre ganze äußere Erscheinung eine wunderbare Wandlung!
Es scheint unglaublich, dass nur so wenige Menschen die mächtige Bedeutung 
jener wunderbaren Weisheitsworte, die Jesus zugeschrieben werden, zu erfassen 
vermögen. Zu keiner Zeit der Geschichte der Menschheit wurden so viele 
Machtworte gesprochen, wie Jesus sie in reichlicher Fülle darbot, und nur 
ein TEIL davon wurde in den Evangelien überliefert.
Jede dieser Feststellungen, wenn gewissenhaft angewendet, trägt die ihr 
zugehörige STRAHLUNG und KRAFT des VOLLBRINGENS in sich! Ihr besitzt nicht 
nur die Kraft des ICH BIN”, sondern auch persönlich seinen Beistand, 
wenn ihr die Worte Jesu benutzt! Man sollte ihren wahren Sinn sehr oft 
i n n i g betrachten!
Wenn ihr dereinst versteht, dass euer DENKEN, FÜHLEN und AUSSTRÖMEN des 
“ICH BIN” die MÄCHTIGE GOTTESKRAFT in euch in Tätigkeit setzt, unbegrenzt, 
dann werdet ihr alles empfangen, worauf ihr euren Wunsch fest richtet!
Es sollte dem Schüler nicht schwer fallen, einzusehen und zu erfassen, 
dass die äußere Erscheinungswelt nur des Menschen eigene verzerrte 
Schöpfung darstellt, hervorgerufen durch eine Irrmeinung, das Äußere sei 
die KRAFT, während es nur eine LIEBE, INTELLIGENZ und KRAFT gibt, die 
handeln kann: GOTT!
Die menschlichen und äußeren Mängel oder Widersprüche haben mit der 
allgegenwärtigen VOLLKOMMENHEIT GOTTES nichts zu tun, denn alles 
UNVOLLKOMMENE ist die Schöpfung der äußeren Vorstellung des Menschen.
Wendet sich der Mensch dem “MÄCHTIGEN ICH BIN” in sich selber zu, wohl 
wissend, dass GOTT nichts als VOLLKOMMENHEIT, jeder äußere Schein dagegen 
nichts als menschliches Machwerk infolge Missbrauchs der GOTTESKRAFT ist, 
so wird er sogleich erkennen, dass er die gleiche MÄCHTIGE VOLLKOMMENHEIT 
in seinem Leben und in seiner Erfahrung verwirklichen wird, sobald er sich 
innig in die VOLLKOMMENHEIT GOTTES versenkt und sie aufnimmt! Es gibt nur
 eine Möglichkeit, diese VOLLKOMMENHEIT in euer Gemüt, in euren Leib und
in eure Erfahrung zu bringen: Kenntnis und Anerkennung der MÄCHTIGEN 
SCHAFFENDEN GEGENWART GOTTES in eure äußere Erfahrung zu ergießen!
Sagt zu Schülern: “ICH BIN Sendbote dieser Wahrheit und spreche als solcher 
Worte der Wahrheit, die sichere Ergebnisse bringen werden, wenn sie ohne 
Wanken festgehalten und angewendet werden!”
Schüler bilden sich bisweilen ein, ein solches Vorgehen könnte nicht wirken, 
weil sie eines Tages wohl einen Versuch machen, die nächste Woche jedoch 
alles wieder vergessen! 
Das VERLANGEN nach LICHT und WAHRHEIT ist: die GEGENWART GOTTES im 
VERLANGEN, die sich selber in die VERWIRKLICHUNG hinein treibt! Benutze zu 
innerer Erleuchtung folgende Feststellung:
“ICH BIN die volle Erfassung und Erleuchtung dieser Sache, 
die ich kennen und verstehen möchte!”
An dem Tage, da eure Augen sich öffnen werden, um einige dieser WUNDERVOLLEN
AUFGESTIEGENEN WESEN zu sehen, wird die Freude aufblühen bis in alle EWIGKEIT!
“ICH HABE die Fähigkeit, dieses zu tun!” Wer nicht diese Haltung 
einnimmt, wird niemals in der Welt vollbringen können, was immer er wünschen 
mag! ICH BIN die AUFERSTEHUNG und das LEBEN!”
Wer diesen Wahrspruch zutiefst durchdenkt und empfindet, richtet unverzüglich 
alle KRÄFTE seines Wesens auf den MITTELPUNKT im Gehirn, der die Quelle seines 
Daseins darstellt! Die Kraft, die in dieser Feststellung liegt, kann niemals 
überschätzt werden. MIT IHR KANN ALLES ERREICHT WERDEN, ihr sind keinerlei 
Grenzen gesetzt. Diese Wahrheit hat Jesus am häufigsten angewendet, in seinen 
schwersten Prüfungen!
Denkt immer daran: Wenn ihr eine AUFBAUENDE Tat vollbringen wollte, so ist es 
immer die GOTTHEIT in euch, die euch dazu treibt.
Die dümmste Frage, die sich vorstellen lässt, lautet: “Hast du das durch 
eigene Erfahrung bewiesen?”
Jedes Einzelwesen muss sich diese Tatsache selber beweisen, sonst bedeutet sie 
ihm gar nichts! Für Jedermann bekommt irgendeine Sache erst den wahrhaften Sinn, 
wenn er sie praktisch anwendet.
Das Gefühl trägt eine gewisse gleichzeitige Schau mit sich, und oft fühlt man 
eine Sache mit solcher Klarheit, dass sie innerlich wirklich gesehen wird.
Erhebt ihr euch in den Zustand des AUFGESTIEGENSEINS, so nehmen Gedanken, 
Gefühle, Formen und Farben fast im gleichen Augenblick Gestalt an. 
Ein harmonischer Klang ist ruhig!
Daher beruhigt entzückende Musik, während schwülstige Musik aufwühlt!

Segensspruch:
“Du mächtiges, erhabenes, sieghaftes ICH BIN, Lob und Dank dir, dass wir dich erfassen dürfen, als GOTT, der in uns wirkt! Gib, dass wir durch deine MÄCHTIGE GEGENWART und Strahlung den gewaltigen Sinn deiner MÄCHTIGEN WAHRHEIT und WUNDERVOLLEN GEGENWART zu fühlen vermögen! Lasse, wenn wir dich betrachten, deine MÄCHTIGE STRAHLUNG uns erfüllen, mit jenem verstehenden Bewusstsein, deine Wahrsprüche immer vollkommener zu erkennen und anzuwenden.
Lob und Dank für deine MÄCHTIGE VOLLKOMMENHEIT und WAHRHEIT, die all denen gehören, die OHNE Wanken auf DICH blicken!

– Saint Germain: 2. „ICH BIN“-Rede durch Godfré Ray King

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert