Die göttliche DNS – Kryon-Channeling durch Patrizia Pfister

Dieses (menschliche) Potenzial liegt in dem Göttlichen der DNS, dem Gottesfunken, den jeder in sich trägt welcher in der DNS teilweise codiert ist. Die DNS stammt nicht nur von den Eltern, ist also nicht nur polar, sondern auch du trägst ein Drittel bei. Auch wenn es bei den meisten Menschen derzeit nur zwei materielle DNS-Stränge gibt, ist sie dennoch insgesamt trinären Ursprungs. Jeder bringt aus seiner 360-Strang-DNS das mit, was er in diesem Leben einbringen will.

– Kryon, gechannelt durch Patrizia Pfister im Video unter (14:50 – 15:30)

So konnte Jesus seine Seelenqualität, seine Konzentration an Licht, über die DNS sozusagen „einschmuggeln“. Aber es war dennoch nur das mehr, was der menschliche Rahmen auch erlaubt. Aber er hat diesen Ramen eben voll ausgeschöpft und diese Erlaubnis war damals einmalig und zeugt von seiner besonderen Mission und seiner besonderen Herkunft. Im Prinzip führte er die Göttlichkeit eines jeden Menschen vor. Dennoch kann so ein Abgesandter, ein Wesen aus höchsten Ebenen sich selbst nicht verleugnen, sich vielleicht vor sich selbst und den anderen eine Zeit lang verstecken, doch diese wird sich letztlich immer durchsetzen und zeigen. In seinem Falle schon einfach deshalb, weil er viele Dinge so anders handhabte als seine Zeitgenossen. Das ging beim Umgang mit Frauen schon los, die er mit größtem Respekt behandelte und nicht als Wesen zweiter Klasse, was derzeit vielerorts noch immer der Fall ist.

– Kryon, gechannelt durch Patrizia Pfister im Video oben  (15:30 – 16:36)

Weitere Channelings zur göttlichen DNS und zur Zeitqualität mit Kryon folgen und werden in diesen Beitrag ergänzend eingefügt.

Veröffentlicht in: Kryon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.