Ich mach nur noch ganzlang… – aufwachen mit den Audioquickies von Stefan Hiene

Diesen Satz hast du vielleicht auch schon mal gehört: »Mach mal halblang! Nimm dich mal ein bisschen zurück! Führ dich mal nicht so auf! Du stehst nicht im Mittelpunkt!« Das sind alles Abwandlungen davon. Was mir anhand von diesem Satz auffällt, ist, dass unsere gesamte soziale Interaktion ein einziger Manipulationsversuch ist. Diese Wahrheit muss man erkennen können. Nicht weil ich das sage und weil ich so schlau bin, sondern weil man es bei sich selbst feststellen kann. Warum möchte ich jemand anderem sagen: » Mach mal halblang!«? Zumal wenn ich behaupte, dass er oder sie ein Freund, eine Freundin ist, oder wenn es jemand aus meiner Familie ist, für den ich angeblich das Beste will, den ich angeblich liebe?

– Stefan Hiene, Audioquickie 631 im Video unten

Egal wie recht der andere angeblich hat, egal wie überzeugend das alles klingt, wenn du es fühlst, wird jedes Argument überflüssig. Da kann dich auch niemand mehr manipulieren. Da kann dich auch niemand mehr zu etwas zwingen. Da kann niemand mehr dir ein schlechtes Gewissen machen. Und oha, über dieses schlechte Gewissen wird in den sozialen Interaktionen immens viel gesteuert. Denn mit schlechtem Gewissen kann man am besten manipulieren. Schlechtes Gewissen und Angst sind die zwei größten Manipulatoren.

– Stefan Hiene, Audioquickie 631

Stefan Hiene meint über seine Audioquickies, sie wären seine meist unterschätzten Beiträge – …Sie sind in jedem Fall eine Wohltat für Seele und Geist, weil sie einfach überzeugen. Dies sicher darum, weil nicht wegen „Klickzahlen“ oder sonstiger Algorithmen Videos ohne Inhalt ausdehnt werden, sondern ein jedes Wort Tiefe und gelebte Wahrheit und vor allem Liebe ausspricht. Ich bin stets von all seinen Videos und den angesprochenen Themen begeistert, weil Stefan das, was in spiritueller Weisheit oftmals eher vage umschrieben wird, in frischer Sprache auf eine praktisch nachvollziehbare und direkt erfahrbare Ebene zu bringen vermag, die einfach nur bewunderungswürdig ist!. Ich teile hier weitere Videos darum erneut sehr gern für uns, die sich mit der Welt in der wir leben, aussöhnen wollen

Dieses Zitat ist so simpel, denn du kannst es bei dir selbst überprüfen, auf zwei Arten: Du kannst bei dir selbst nachschauen. Wenn du glücklich bist, in dem Moment, in dem du glücklich bist, hast du dann Lust, jemanden oder dich zu kritisieren? Erste Möglichkeit. Zweite Möglichkeit: Wenn du jemanden kritisierst, in dem Moment, bist du dann glücklich?

Stefan Hiene, Audioquickie 634

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert