Jetzt kommt die Fülle

Fokussiert euch auf mich, denn ich bin die Fülle. Ich bin alles, was ist. Wenn ihr euch auf mich fokussiert, seid ihr mit allem, was ist verbunden. Und alles, was ist, wird euch zur Verfügung stehen. Immer genau in dem Moment, in dem ihr es braucht. Nicht früher – nicht später. Achtet somit einfach nur darauf, was euch in dem Moment gegeben wird. Es wird immer genau das Richtige sein – maßgeschneidert für jeden Einzelnen. Verschwendet keine Energien, euch mit den niederen Kräften, mit dem Mangel zu beschäftigen. Der Mangel wird von denjenigen erfahren, die nicht mit mir verbunden sind, die unsere Verbundenheit vergessen haben, denn es ist nicht möglich, nicht mit mir verbunden zu sein. Es ist aber sehr wohl möglich, diese Verbundenheit zu vergessen. Erinnert euch somit an eure Verbundenheit und fühlt sie in euerm Herzen – in euerm gesamten Seele-Körper-Geist-System. Weitet euch aus, weitet euer Bewusstsein und ihr werdet die Fülle wahrnehmen. Und ihr werdet erkennen, dass euch gegeben wird, alles, was ihr braucht, im jeweiligen Moment. Und das, was ihr braucht, kann mitunter anders aussehen, als das, was euch erzählt wird im Außen. Hört nicht auf die äußeren Stimmen. Hört auf eure innere Stimme, die in euch wohnt, schon immer wohnte und immer wohnen wird. Folgt ihr, handelt danach. Ihr seid geführt.

– Die Quelle – gechannelt durch Heike Michaelsen ( 16:30 – 19:05 im Video unten)

Für die Menschheit geht eines ihrer dunkelsten Zeitalter dem Ende entgegen. Es ist nur natürlich, dass die alte Energie sich nach Kräften wehrt und mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln versucht ist, ihre Vormachtstellung zu verteidigen. Doch ihr Zug ist, symbolisch gesprochen, längst abgefahren. Wenn wir uns auch nicht vorstellen können, dass der „Film“ des gesamten materiellen Lebens bereits abgedreht ist, können wir doch aus dem unabänderlichen Kreisen der Sterne ableiten, dass wir uns in einem System befinden, welches vorhersehbare Konstellationen mit sich bringt. Wie im Großen, so im Kleinen. Wie sich Tag und Nacht ablösen, ohne dass wir es ändern könnten, ebenso die Jahreszeiten wechseln, so wechseln nach den Gesetzen der Sterne auch ganze Zeitalter. Das Wassermannzeitalter kündigt sich für die Erde genauso an, wie wir den Frühling niemals aufhalten könnten. Auf die Erde gelangt durch die Nähe zum Sirius mehr Licht und Licht ist bekanntlich notwendig, um die Dunkelheit zu erhellen.

– „Das Drehbuch deines Lebens“  S. 182  -I. Jacobson

Wir könnten es mit dem Ende des Maya-Kalenders begründen oder auch mit der Entdeckung einer verschlüsselten Prophezeiung innerhalb der indischen Veden, dass die Zeiten sich momentan deutlich ändern, ja, die Möglichkeit eines bisher nie dagewesenen Zeitalters vor uns liegt. Was vollkommen sicher bleibt, ist, dass es keine fremde Macht außerhalb von uns gibt. Daher kann der Lauf der Sterne oder jede andere äußere Ursache niemals etwas Grundlegendes an unserer Situation ändern, sondern wird dem sich kontinuierlich drehenden Rad der Trennung folgen. Und dennoch beginnt, wie vorab dargelegt, innerhalb des Sternenlaufs für uns Menschen gerade ein sinnbildlicher Frühling mit all seinen großartigen Chancen auf einen wahrhaftigen Neubeginn.

– „Das Drehbuch deines Lebens“  S. 264  -I. Jacobson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert