Maria-Magdalena-Serie: Kommentare zu den Lektionen 41-50, EKIW

Dann lass uns warten einen Augenblick und stille sein, wobei wir alles das vergessen, was wir zu hören glaubten, und uns daran erinnern, wie sehr wir nicht erkennen. Weder führt uns dieser Bruder, noch folgt er uns, sondern er geht neben uns auf demselben Weg. Er ist wie wir, so nahe oder fern dem, was wir wollen, wie wir ihn sein lassen. Und nichts gewinnen wir, was er nicht mit uns gewinnt, und wir fallen zurück, wenn er nicht vorwärts geht. Nimm nicht seine Hand in Ärger, sondern in Liebe, denn in seinem Fortschritt bemisst du deinen eigenen. Auch gehen wir den Weg getrennt, wenn du ihn nicht sicher an deiner Seite hältst.

— EKIW: 31; II: 6: 4-9

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-41

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-42

 

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-43

 

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-44

 

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-45

 

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-46

 

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-47

 

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-48

 

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-49

 

https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-50

 

All jene von uns, die gern die selbstlose Arbeit des Übertrags aller Channelings ins Deutsche honorieren wollen, können hier an die Übersetzerin Esther Faust spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert