Ogun Mc Kenna- der spannende Podcast inclusive Bewusstseinsschulung: Fall 2: 18-20 Hilferuf aus Spatzenhausen

Ogun Mc Kenna ermittelt mit den Mitteln der Geistesschulung und benutzt dabei das spirituelle Lehrbuch „Ein Kurs in Wundern“ und andere nonduale Denksysteme.

Dieser Beitrag verfolgt weiterhin mit Spannung die aktuelle Podcastfolge „Hilferuf aus Spatzenhausen“ über die außergewöhnlichen Ermiittlungstechniken des Ogun Mc Kenna, einem Privatdedektiv, der sich bei seinen Ermittlungen den Gesetzen des nondualen, geeinten Geistes bedient. Er arbeitet mit seinen Geistführern, dem Universum, seinem Kater „Ananda“ und seiner Freundin „Hase“ und heilt/ berichtigt während seiner Erlebnisse stets auch seinen eigenen Geist. Es ist angewandte Nondualität im Alltag und für alle, die in sich den Ruf nach Heilung verspüren eine Fundgrube der Inspiration für den Umgang im alltäglichen Leben. Wöchentlich wird dieser Podcast auf diesem Blog mit einer neuen Folge ergänzt.

Zweiter Fall: „Hilferuf aus Spatzenhausen“ – Folge 18 – die große Stadt 

2. Fall: Folge 18 / Die große Stadt

Zweiter Fall: Folge 19  – Gurken, Dill und gute Laune

Gut dass der Fall noch nicht abgeschlossen wurde, Ulle und Ogun lernen weiter…

2. Fall: Folge 19 / Gurken, Dill und gute Laune

Zweiter Fall: Folge 20 – Ein Beginn kein Ende

Wenn ein Fall endet, kann die Heilung weitergehen oder auch gerade erst beginnen…

2. Fall: Folge 20 / Ein Beginn kein Ende

Spezial 2: Heilungsmeditation Teil 1

Spezial 2 / Heilungsmeditation 1

Spezial 3: Heilungsmeditation Teil 2

Spezial 3 / Heilungsmeditation Teil 2

Eine Heilungsmeditation  in 2 Teilen die Ogun gern nutzt, um die Prinzipien von „Ein Kurs in Wundern“ praktisch anzuwenden.  Hier nun der 2. Teil…

Folge 1-6 vom zweiten Fall: „Hilferuf aus Spatzenhausen“ findest du über diesen Link.

Folge 7-10 von „Hilferuf aus Spatzenhausen“ findest du über diesen Link.

Folge 11-17 „Hilferuf aus Spatzenhausen“ findest du über diesen Link.

Die weiteren Podcasts mit Oguns erstem spannenden Fall: „Der Fall des verschwundenen Jünglings“ findest du:

 

Über den Autor, Andreas Weinert, der nach eigener Aussage niemals weiß, wie diese Geschichte in der Zukunft weitergeht:

Andreas Weinert

  • Grundausbildung in Zeichnung und Malerei an der Fachoberschule für Gestaltung in Essen.
  • Während langer Jahre als Zen-Mönch Absolvierung der traditionellen Koanschulung des Rinzai-Zen und Ausbildung in Sumi-E/Tuschemalerei.
  • Künstlerische Studien bei Leif Skoglöf, Bernhard Vogel, Anke Büttner, Verena Hansen, Andreas Mattern und Martin Staufner.www.zeichnenverbindet.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert